Würth: verpresste Speicherdrosseln für Temperaturen bis +150° C

Die WE-MAPI Speicherdrosseln weisen niedrige AC- und DC-Verluste auf. © Würth Elektronik

Die neuen Hochtemperaturvarianten WE-MAPI und WE-LHMI von Würth Elektronik ergänzen zwei Serien verpresster Speicherdrosseln. Die Induktivitäten können bei hohen Nennströmen dauerhaft in einem Temperaturbereich von -55 °C bis +150 °C eingesetzt werden. Die kompakten Bauelemente wurden mehr als 1 000 Stunden bei 200 ºC auf Thermal Aging getestet und sind AEC-Q 200 qualifiziert.

Die ab sofort verfügbaren SMT-Speicherdrosseln zeichnen sich durch geringe Verluste, einen hohen Wirkungsgrad, ein leichtes Design und ein niedriges Profil aus. Ihre hohe Strombelastbarkeit und die Bewältigung hoher transienter Stromspitzen können beispielsweise in Anwendungen wie DC/DC-Wandler für hohe Ströme in Netzteilen oder für FPGAs, POL-Wandler oder CPU/RAM-Stromversorgung genutzt werden. (jr)

Link zur Originalmeldung